12
JUN
2019

Wissenschaftliche Vernetzung im PolECulE-Projekt

Neben der Projektarbeit im engeren Sinne, die in der laufenden zweiten Projektphase vor allem die Erstellung und Veröffentlichung von Unterrichtsmaterialien sowie die Fortbildung und Vernetzung von Lehrer*innen umfasst, gehört die (internationale) wissenschaftliche Vernetzung zum Kernprogramm von PolECulE. So waren in den letzten Monaten einige Konferenzbesuche zu verzeichnen.

Bereits im November 2018 präsentierte Subin Nijhawan seine Forschungsergebnisse und PolECulE zum einen auf der vom 09.–10.11.18 an der Universidade Nova de Lisboa in Portugal stattfindenden 7th International Conference on Teaching English as a Foreign Language „Intercultural Language Education for Increased European Identity and Cohesion“ und zum anderen auf der vom 26.–28.11.19 an der University of Antwerp in Belgien stattfindenden Third International Conference on Language Education and Testing „What a Feeling! Language Education and Emotions“ (https://www.uantwerpen.be/en/conferences/language-education-and-emotions/). Die Beiträge trugen die Titel „Trans-Foreign-Languaging for the Promotion of Global Discourse Competence in CLIL Classes in Politics & Economics“ bzw. „Finding the ‘Perfect Equilibrium of Emotional and Rational Learning’ in Bilingual Education in the Social Sciences: The Role of the L1“.

Im Frühjahr 2019 hielt Subin Nijhawan sodann auf der vom 26.–28.03.19 an der Ludwig-Maximilians-Universität München stattfindenen Tagung „Educating the Global Citizen: International Perspectives on Foreign Language Teaching in the Digital Age“ einen Vortrag mit dem Titel „A CLIL Pedagogy for Global Sustainability and Citizenship Education: How the Global and the Local Fuse in the Bilingual Politics & Economics Classroom“ (https://www.tefl.anglistik.uni-muenchen.de/conference-global-education/index.html). Auf der Tagung „Politik und Sprache – Handlungsfelder politischer Bildung“ der Arbeitsgruppe Hermeneutische Politikdidaktik der Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung (GPJE) in Potsdam folgte am 05.04.19 ein Vortrag mit dem Titel „Auf der Suche nach dem „perfekten Gleichgewicht zwischen emotionalem und rationalem Lernen“ – Wie die Sprache im bilingualen Politics & Economics Unterricht das politisch-ökonomische Denken beeinflusst“.

In naher Zukunft wird Subin Nijhawan seine Forschungsergebnisse und PolECulE außerdem auf der Tagung „The Various Guises of Translanguaging“ am 01.07.19 an der University of Ghent in Belgien in einem Vortrag mit dem Titel „Translanguaging the Foreign“? Three Different Methods of ‘Trans-Foreign-Languaging’“ (https://www.translanguaging.ugent.be/) und beim 28. DGFF-Kongress „Sprachen, Kulturen, Identitäten: Umbrüche durch Digitalisierung?“ vom 25.–28.09.19 in Würzburg als Poster (https://kongress.dgff.de/) vorstellen.

Leave a Reply

*

captcha *